Internet Marketing Review Dezember

Das Internet Marketing Review Dezember beinhaltet neue Dienste zu den Themen Internet Marketing und Werbung, Online Payment sowie Projekt Management. Nachstehend eine kurze Analyse der Innovationen und Trends.

Internet Marketing Innovationen und Online Werbung

Wie alle Jahre regelmässig so fällt auch dieses Jahr das Update in der Shopping Hauptsaison etwas schmaler aus. Dennoch sind einige interessante und vielleicht auch Trend weisende Services beinhaltet und vielleicht lässt sich sogar sagen Services die die Trends des kommenden Jahres darstellen werden.

Neben den bereits im Laufe des Monats vorgestellten Highlights CANDDi mit Personalisierung in Echtzeit und InPowered mit Expert Reviews als automatisierter Teil von Werbung sind dies vor allem LYFE Mobile mit Real Time Bidding für Mobile Werbung und Appvertising oder Re’Flekt mit einer Augmented Reality Solution.

Daneben und vor den angekündigten Innovationen steht ein Block mit Video Marketing Services unterschiedlicher Art. Ebenfalls im mobilen Segment und zudem Cross Media aktiv ist die Video App Platform Applicaster. Speziell für die Vermarktung bei YouTube bietet Fullscreen Services inkluse der Monetarisierung von Video Inhalten. Hinzu kommt mit buyral ein weiterer Service zur Vermarktung von Video Inhalten, der sich dem Ansatz nach um das Viral Marketing und Seeding bewegt. veenome schliesslich ist ein Service zur Optimierung von Video Kampagnen, wozu ein proprietäres Content Tagging System entwickelt wurde. Über die mittels des Content Tagging indizierten Inhalte ermöglicht veenome die Auswahl eines adäquaten Werbeumfeldes.

Die letztgenannten Content Services und insbesondere der Seeding Service buyral wie auch das weiter oben erwähnte CANDDi mit Personalisierung von Inhalten leiten über zu den Innovationen, die sich im kürzlich berichteten Trend um Outsourcing des Content Marketing und Content Attribution bewegen. Konkret geht es um Content Promotion, die Platzierung und Bekanntmachung von Inhalten im Social Web, wobei die Ansätze neben der klassischen Distribution auf etablierten Portalen und dem Influencer Marketing stehen und quasi als Social Commerce Services für die Bereitstellung von Inhalten ohne Hard Selling zu beschreiben sind. Das Geschäftsmodell ist ähnlich dem von Werbenetzwerken, d.h. es stehen auf der einen Seite die Anbieter von Inhalten und auf der anderen Seite ebenfalls Publisher und an dieser Stelle Publisher von Blogs oder sonstige Betreiber von Accounts in Social Networks. Gemäss der heute über Social Media transportierten Inhalte bestehen diese aus Texten oder Rich Media Content wie Fotos oder Videos. Wenngleich beschriebene Gemeinsamkeiten in Ziel und Geschäftsmodell bestehen, so zeigen sich dennoch Unterschiede. Die Umsetzung der Content Promotion bei Outbrain erfolgt über Empfehlungen von Inhalten, bei Reachli, das aus einem Pinterest Marketing Service entstanden ist, über die Distribution von Rich Media Content und vom Ursprung her vor allem von Bildern und Fotos. virurl kommt am ehesten dem Ansatz eines Werbenetzwerkes nahe und beschreibt den eigenen Ansatz zur Content Promotion als alternative zur Banner Werbung.

Dann abschliessend noch eine weitere Beobachtung, die denkbar einfache Integration hochwertiger, wichtiger Services wie z.B. für das Online Payment. Hierbei wird die typische Integration von Code in Webseiten, wie vor allem bereits aus der Online Werbung und den Widgets bekannt, weiter entwickelt. Mehr dazu im folgenden Abschnitt.

Update Dezember: Internet Marketing Innovationen und Online Werbung

Online Payment, eMoney und Payment Solutions

Wie bereits beim letzten Update zum Thema Online Payment angemerkt, können die neu gestarteten Services überraschen. Grad bei der Zahlungsabwicklung, etwas alltäglichen, könnte angenommen werden der Markt sei gedeckt und daher schnell aufgeteilt. Dies ist aber nicht der Fall. Ähnlich wie beim Publishing werden neue Dienste gestartet und können Nischen besetzen. Typische Ansätze sind z.B. der direkte und unmittelbare Transfer von Geldern, wozu Banken ggf. Tage benötigen. Neben den vor allem beim letzten Update sehr zahlreichen Diensten zur Akzeptanz von Kreditkarten Zahlungen über Mobilfunkgeräte, typischerweise über aufsteckbare Peripheriegeräte, sind es beim aktuellen Update einfach zu integrierende Services, die die Online Zahlung von Leistungen oder Produkten mittels Integration eines Code Snippets ermöglichen. Bespiele sind Ribbon, zudem Multi Plattform kompatibel, oder PayMill. In diesem Sinne innovativ ist auch Seconds, ein Online Interface zur Zahlung ohne Erfordernis eines Accounts.

Sonstige Innovationen zeigen alternative Wege der Zahlungsabwicklung und begegnen damit typischen Hindernissen im eCommerce. Hierzu ist der auf dem deutschen Markt gestartete Service Barzahlen zu nennen, der nach der Online Bestellung die Barzahlung vor Ort ermöglicht. Dieselbe Intention mit unterschiedlichem Ansatz verfolgt Klarna, ein Treuhand Service mit Ausgleich der Zahlung nach Empfang der Lieferung.

Neben weiteren alternativen Ansätzen wie Services mit Integration von Bonusprogrammen (Points Pay, Marqeta) stehen vertikale Lösungen wie für das Ticketing (corethree, weezevent) oder der Zahlung von Abonnements und Registrierungen (Regpack), eMoney und Virtual Currency Solutions (BitInstant, Tunz.com) und als Ansatz ein starker Group Payment Markt (buyvite, PayByGroup). In diesem Group Payment Markt sind dann abermals Solutions wie für die Zahlung von Affiliates oder die Realisierung von Crowd Funding (Tipalti) präsent.

Update Dezember: Online Payment, eMoney und Payment Solutions

Projekt Management und Online Kollaboration

Ebenfalls immer sehr zahlreich sind die Service rund um das Projekt Management und die Online Kollaboration, ein Bereich heute oftmals mit Integration des Social Networking und ausgezeichnet durch hohe originäre Potenziale zur Einsparung durch die Vernetzung über das Internet überhaupt. Und auch diese Vernetzung wird mit aktuellen Technologien wie dem Echtzeit Netz oder dem Mobile Internet weiter entwickelt.

Auch in diesem Bereich und ähnlich dem Online Payment werden diverse Funktionen integriert oder vertikale Lösungen angeboten. Zu nennen sind Backup, Conferencing, Dokumenten Management oder Präsentationen. Unter Online Collaboration sind auch Email Services aufgelistet, wobei sich neue Email Services durch Fokus auf das B2B Segment auszeichnen.

Schliesslich hat das Update unter der Prämisse Online Kollaboration und Information Management die Option gegeben eine angesammelte und bestehende Liste an Online Bookmarking Services durchzugehen. Dies war interessant unter der Prämisse des kürzlich erschienenen Artikel zur Grauzone des Social Web, wonach 56 bis 69 Prozent der Empfehlungen keinem eindeutigen Service zugeordnet werden können. Bei der festzustellenden Dominanz oder Omnipräsenz der grossen Social Networks hätte an dieser Stelle die Einstellung zahlreicher Services erwartet werden können. Das Erscheinungsbild war jedoch eher gemischt. In der Tat haben eine ganze Reihe von Services ihren Dienst eingestellt, die überwiegende Mehrzahl zeigt sich aber rege oder hat sich spezialisiert.

Update Dezember: Projekt Management und Online Kollaboration

Teile diese Seite:

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Pingback:Internet Marketing Review Januar - FOLDEN eMarketing

  2. Pingback:Facebook Commerce durch Verkauf in Kommentaren - FOLDEN eMarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.